Musikverein Kleinzell

Franz Gütlbauer
Er wurde schließlich bei der Jahreshauptversammlung des Jahres 1949 zum Kapellmeister gewählt und hat diese Funktion bis zum Frühjahr 1954 ausgeübt.

Gütlbauer, geb. 1913 in Steinerkirchen a.d.Traun, war seit Kindheit mit der Musik verbunden. Mit 12 Jahren saß er an der Seite seines Vaters in der Kirche oder auf dem Musikpodium im Tanzsaal und spielte Violine. "Vielleicht habe ich der Musik auch mein Leben zu verdanken" erinnerte er sich, wenn er an die furchtbaren, mehrjährigen Zeiten der Kriegsgefangenschaft

(1. Weltkrieg) in Sibirien dachte. Er spielte dort in einem Streichquartett und in einem Streichorchester Violine und verdiente sich dabei eine bessere Verpflegung. In den 20iger-Jahren kam er als Ortsmonteur der ESG nach Kleinzell und spielte gleich bei der Orts- und Kirchenmusik mit. In seine Kapellmeisterzeit fiel auch die Uniformierung der Musikkapelle als Feuerwehrmusik. Es wurden in dieser Zeit auch sehr viele Musiker ausgebildet und wurden neben Festen in Kleinzell i.M. auch viele Feste in den Nachbarsorten besucht. Aufgrund beruflicher Arbeitsüberlastung hat er im Frühjahr 1954 seine Kapellmeisterstelle an Dir. Erwin Hofer übergeben.

Gütlbauer ist im September des Jahres 1954 verstorben.


Dir. Erwin Hofer

Er wurde im Frühjahr 1954 zum Kapellmeister gewählt und übte diese Funktion bis zum Jahre 1966 aus. Erwin Hofer kam im Jahre 1951 nach Kleinzell i.M. und wurde Oberlehrer und Schulmeister an der hiesigen Volksschule.

Seine Tenorstimme und sein Blasmusikkönnen brachten ihn sogleich zum Kirchenchor. Gemeinsam mit Obmann Höglinger und Stabführer Resch hat er die Kapelle zu einem Stand von 30 Mann ausgebaut. In seiner Wirkenszeit hat die Musikkapelle eine neue Uniform (graue Zweireiherbluse) bekommen und wurde die Umstimmung (Uminstrumentierung) auf die normale (tiefe) Stimmung vorgenommen.

Er hat aus gesundheitlichen Gründen bei der Jahreshauptversammlung diese Funktion in jüngere Hände gelegt. Er wurde für seine Verdienste zum Ehrenkapellmeister ernannt.

Dir. Erwin Hofer ist am 11.7.1988 in Alter von 74 Jahren verstorben.


Franz Gütlbauer
Franz Gütlbauer, jun., geb. 1940, Sohn des obgenannten Kapellmeisters wurde bei der Jahreshauptversammlung am 9. Jänner 1966 zum Kapellmeister gewählt und hat diese Funktion 33 Jahre bis zum 01.04.1999 ausgeübt. Gütlbauer ist in Kleinzell i.M. aufgewachsen und wurde mit 20 Jahren als B-Tubist in die Musikkapelle aufgenommen. Er besuchte die Musikschule in Linz und war mit seiner Ausbildung eine wertvolle Stütze der Musikkapelle. Seine Ausbildung und sein musikalisches Talent waren schließlich ausschlaggebend für seine Wahl zum Kapellmeister.

Er hat im Jahre 1966 die Musikkapelle mit 37 Musikern übernommen und diese bis auf 47 Musiker ausgebaut.

In seine Kapellmeisterzeit fallen viele Teilnahmen an Bezirksmusikfesten mit Konzert- und Marschwertungen, bei denen teilweise auch ausgezeichnete Erfolge erspielt wurden, sowie etliche Konzertreisen ins Ausland. Zwei Neueinkleidungen der Musiker (1971 und 1979). Unter seiner Leitung spielt die Musikkapelle überwiegend in der Leistungsstufe B (Mittelstufe) mit schönen Erfolgen.

 Gütlbauer war auch einige Jahre Schriftführer des Vereines und hat die Musikchronik seit dem Jahre 1964 bis 1994 laufend geführt.

Gütlbauer war von Beruf Betriebswärter der OÖ.Kraftwerke AG. und ist im Jahre ___in sein neuerbautes Haus nach St. Martin i.M. übersiedelt. Dieser Wohnortwechsel hindert ihn aber nicht, die Kapellmeisterstelle 33 Jahre auszuüben.

Er wurde anlässlich der Vollendung seines 50. Lebensjahres mit der Goldenen Ehrennadel der Gemeinde Kleinzell i.M. ausgezeichnet.

Nachdem Gütlbauer im April 1999 seine Funktion zurückgelegt hat, hat er das Register der Posaunen verstärkt und war bis 2003 auch noch Kapellmeister-Stellvertreter.

Am 27.04.2008 hat er seine aktive Musikertätigkeit beim Musikverein Kleinzell beendet, spielt aber bis heute beim Musikverein seiner Heimatgemeinde St. Martin am Bariton mit.

Er wurde aufgrund seiner Verdienste im Jahre 2000 zum Ehrenkapellmeister ernannt.

Alois Luger
Er wurde am 01.04.1999 zum Kapellmeister gewählt, war seit 1968 bereits Kapellmeister-Stellvertreter. Alois Luger war von 1956 bis 1963 bei der Marktmusikkapelle St. Peter aktiv und hat 1963 nach Kleinzell gewechselt. Er spielte Anfangs Trompete, dann Bariton, später wieder bis heute Trompete. Luger war von 1965 bis 2006 im Vereinsvorstand als Schriftführer-Stellvertreter, Jugendreferent und Kapellmeister-Stellvertreter tätig. Alois Luger hat seine Funktion Ende 2002 zurückgelegt und war dann wieder bis 06.03.2006 Kapellmeister-Stellvertreter. Alois Luger ist auch bereits mehr als 50 Jahre Kirchenchorleiter in Kleinzell.

 

Stefan Pfaller
Er hat mit 01.01.2003 die musikalische Leitung übernommen. Stefan Pfaller ist gebürtiger Waldinger und hatte gerade seine Kapellmeisterausbildung abgelegt. Er war zu diesem Zeitpunkt auf Lehre und unterrichtete 2004 bis 2006 auch in der Musikhauptschule Neufelden. Nachdem er die Bruckner-Universität auf der Tompete abgeschlossen hatte, hat er selbst einige Solostücke bei den Konzerten gespielt.

Pfaller hat sich später entschlossen die Polizeischule zu machen und hatte dann seinen Lebensmittelpunkt in Walding und Linz. Er hat die Funktion mit dem Frühjahrskonzert am 25.April 2009 zurückgelegt, spiel aber in Walding und bei der Polizeimusik nach wie vor auf der Trompete mit.

 

Ewald Ramerstorfer
Er stammt aus St. Johann am Wimberg und hat die Funktion im Frühjahr 2009 übernommen. Ewald Ramerstorfer ist gelernter Instrumentenbauer und spielt selbst Tuba, Posaune, Tenorhorn, Saxophon, Trompete, Flügelhorn, Gitarre und steirische Harmonika. Neben dem Musikverein St. Johann ist er auch als Tanzmusiker weit über die Grenzen hinaus bekannt.

Ewald Ramerstorfer war als externer Kapellmeister bei fast jeder noch so kleinen Ausrückung in Kleinzell dabei. Er hatte sehr oft seine steirische Harmonika dabei und sehr viel zu sehr guten Kameradschaft beigetragen. Nachdem er 2012 auch die musikalische Leitung übernommen hat, war es ihm zeitlich nicht mehr möglich 2 Kapellen musikalisch zu führen und hat die Funktion mit Sommer 2012 zurückgelegt.

Dir. Wolfgang Panholzer
Nach einer schwierigen Kapellmeistersuche hat sich der Neufeldner Dir. Wolfgang Panholzer bereit erklärt die musikalische Leitung mit 12. Dezember 2012 zu übernehmen. Panholzer ist Direktor der Musikschule Lembach und unterrichtet selbst Flöte und Tuba. Er ist auch Bezirkskapellmeister, Kapellmeister und Obmann des Musikvereins Neufelden.

Aktiv spielt er bei der Musik der Energie AG, Linz AG und im Bezirksorchester mit.

Die Nachwuchsarbeit ist für Wolfgang Panholzer ein sehr großes Anliegen, da darin die Zukunft der Musikvereine liegt.

zurück

              Musikverein Kleinzell
              4115 Kleinzell

                  Impressum